Latein am Marie-Curie-Gymnasium

Es gibt zwei Möglichkeiten, am Marie-Curie-Gymnasium Latein zu lernen:

1. Als 2. Fremdsprache ab der 7. Klasse
2. Als 3. Fremdsprache ab der 9. Klasse

 

In den ersten 3,5 (2. FS) bzw. 3 Jahren (3. FS) erarbeiten wir uns die Sprache mithilfe folgender Lehrbücher: 2. Fremdsprache cursus continuus, 3. Fremdsprache prima brevis

Anders als in den modernen Fremdsprachen wird im Lateinunterricht Deutsch gesprochen. Du brauchst also keine Dialoge auf Latein auszuarbeiten und auch keine Szenen auf Latein vor der Klasse aufzuführen. Stattdessen übersetzen wir lateinische Texte ins Deutsche. Dabei erhalten wir viele Informationen aus der Zeit der Alten Römer, wie sie gelebt haben, woran sie geglaubt haben, was ihnen wichtig war. Auch dafür müssen wir in Latein – wie in den modernen Sprachen auch – natürlich Vokabeln und Grammatik lernen. Wir beschäftigen uns viel mit Alter Geschichte, Mythologie und besonders mit der Hauptstadt der Antike – Rom: Was war da so los vor 2000 Jahren? Wie sah der Alltag der Alten Römer aus? Wie hat man ohne Smartphone, ohne Fernseher und überhaupt ohne Strom gelebt damals?

Damit dies nicht nur alles Theorie bleibt, bietet der Fachbereich regelmäßig Fahrten nach Rom – in der Projektwoche oder auch als Klassenfahrt – an (auch nach Athen und Pompeji).

Nach erfolgreichem Abschluss (mindestens Note 4) von 4 Lernjahren – also nach der 10. bzw. der 12. Klasse erhältst du das Latinum. Diesen Abschluss braucht man an vielen Universitäten, um bestimmte Fächer zu studieren (z.B. Geschichte, Französisch, Spanisch, Theologie, Philosophie…). Das Latinum an der Universität nachzuholen ist eine zusätzliche Belastung neben dem ohnehin schon schweren Studium. Für das Medizinstudium ist das Latinum nicht notwendig, aber hilfreich.

Das solltest du mögen, wenn du Latein lernen willst: Deutsch, Rätseln und Knobeln, Geschichte, gedankliche Zeitreisen, mit Texten arbeiten, systematisches Arbeiten.

Wissenswertes über Latein:

  • Die Sprachen Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch und Rumänisch haben sich aus dem Lateinischen entwickelt.
  • 60% des englischen Wortschatzes stammen aus dem Lateinischen
  • In tausenden von Fremdwörtern und Redewendungen ist Latein auch im Deutschen enthalten, z. B. et cetera (und so weiter) oder summa summarum (alles in allem).
  • Latein ist neben Italienisch die Amtssprache des Vatikans.

Fachlehrerinnen und Fachlehrer

Frau v. Elgott
Frau Dr. Wallenborn