Am letzten Schultag, direkt vor der Ausgabe der Zeugnisse, konnte nach zweijähriger Coronapause wieder eine Andacht zum Schuljahresschluss gefeiert werden. Bezugnehmend auf die aktuelle Lage hinsichtlich Weltpolitik und Klima waren Zukunftsvisionen der inhaltliche Schwerpunkt. Schüler:innen haben selbst Zukunftsvisionen entwickelt und in Interviews im Familienkreis mit den Zukunftsvisionen früherer Generationen verglichen. Das Bibelzitat „Er wird ihnen alle Tränen abwischen“ bildete den Aufhänger dafür, dass wir bei der Gestaltung der Zukunft auf Gott vertrauen können. Dabei kommt es darauf an, dass sich jede und jeder einbringt. In Fürbitten auf Deutsch, Russisch und Ukrainisch wurden die Wünsche und Gebete vor Gott gebracht.

Die Schülerbands „The Mates“ und „The Unknown“ haben die Andacht in musikalischer Hinsicht mitgestaltet. Viele Schüler:innen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen haben sich auf verschiedenste Weise eingebracht: Durch das Verfassen und Vortragen von Fürbitten, mit geschriebenen und gemalten Zukunftsvisionen, durch die Mitgestaltung der Bibelauslegung und beim Zusammenpuzzlen eines Bildes der Zukunft. Auch die Technik-AG hat zum Gelingen beigetragen.

Schüler:innen, die bei der Vorbereitung der Andacht zum Schuljahresschluss mitwirken möchten, können sich beim Vorbereitungsteam bestehend aus Frau Osterberg, Frau Pohle, Frau Willenbrock und Herrn Wagner melden.