Katholischer Religionsunterricht

 

“Das Problem liegt darin, dass sich unser Alltag und unsere Erziehung ausschließlich auf äußerliche, materialistische Werte beschränken. Um innere Werte kümmern wir uns nicht hinreichend. Wer in dieser Geisteshaltung aufwächst, führt ein materialistisches Leben, und so wird schließlich die ganze Gesellschaft materialistisch. Diese Kultur ist leider nicht in der Lage, die menschlichen Probleme zu lösen.”
− Dalai Lama

 

 

Religionsunterricht ist Teil des schulischen Bildungsauftrags. Er verbindet die Vermittlung von religiösem Grundwissen mit Fragen nach Orientierung für das eigene Leben.

 

Katholischer Religionsunterricht am MCG

Fachlehrer

Herr Dr. Ingenlath

Katholische Religion am MCG

Der katholische Religionsunterricht am Marie-Curie-Gymnasium geht auf eine Elterninitiative zurück.
Im Jahre 2009 haben Eltern das Fach gefordert. Sie wollten es für ihre Kinder, die hier in die 7. Klasse eingeschult wurden. So hat der katholische Religionsunterricht im Schuljahr 2009/10 mit zwei Schülern begonnen. Seitdem gab es in jedem Jahr Lerngruppen von ca. acht bis 12 Schüler:innen.

Für die Teilnahme am katholischen Religionsunterricht wird keine Zugehörigkeit zu einer Kirche oder Gemeinde vorausgesetzt. Die Wahl ist grundsätzlich frei. Von den Teilnehmern/innen wird die Bereit-
schaft erwartet, sich mit den Unterrichtsinhalten auseinanderzusetzen. Der Religionsunterricht in Trägerschaft der katholischen Kirche nimmt daran teil, den ganzheitlichen staatlichen Bildungsauftrag zu erfüllen, den jede öffentliche Schule hat.

Materialien und Themen

Grundlage ist das Unterrichtswerk für den katholischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I von
Werner Trutwin: „Wege des Glaubens“ für Klasse 7 / 8 und „Zeichen der Hoffnung“ für Klasse 9 /10.

Themen sind u. a.:

  • Lebenswege – Glaubenswege: Was ist Glauben?
  • Jesus: Wer war er?
  • Die Evangelien: Wie sind sie entstanden?
  • Jugendliche: Nicht mehr Kind – noch nicht erwachsen.
  • Auf der Suche nach Sinn.
  • Freiheit und Verantwortung.
  • Weltreligionen: Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus.

Projekte und Exkursionen

Wir führen in jedem Schuljahr in Absprache mit den Schülern/innen ein Projekt und mindestens eine
Exkursion durch. Projektthemen waren etwa:

  • „Essen und Trinken in biblischen Zeiten“
  • „Christliche und jüdische Gefangene im KZ Sachsenhausen und im KZ Ravensbrück“
  • „Christen und Muslime aus Syrien“
  • „Woher weiß ich, was gut ist?”
  • „Recht auf Leben – Kinderrechte“
  • „Was kommt nach dem Tod? – Jenseitsvorstellungen im Christentum“

Ziele von Exkursionen waren etwa:

  • Klosterkirche Birkenwerder
  • Gedenkstätte Sachsenhausen
  • Deutsches Historisches Museum Berlin
  • Caritas-Werkstatt St. Johannesberg Oranienburg
  • Buddhistisches Haus Berlin-Frohnau
  • Hindu-Tempel Berlin Reinickendorf